Der Preis einer Europalette – nicht unabhängig von äußeren Faktoren

Jeder kennt sie, die Europalette. Im Umgangssprachlichen auch einfach nur Palette genannt. Sie liegt in jedem Supermarkt auf dem Boden, im Lager, oder hinter der Laderampe. Dem Wetter und den Wildtieren ausgesetzt können diese Paletten ja nicht viel kosten, richtig? Leider nicht. Denn diese Paletten sind Leihgut, wie Pfandflaschen. Was eine Europalette im Kauf kostet und welche Dinge den Preis einer Europalette beeinflussen erfährst Du hier.

Was genau ist die Europalette überhaupt?

Die Europalette ist eine Art Träger für Lasten wie Getränkekisten oder andere mehr oder minder gewichtige Waren. Besonders im Einzel- und Großhandel sind sie nicht mehr wegzudenken. Es gibt ganze Fahrzeuge, die im Alltag beinahe ausschließlich für den Transport von Europaletten benutzt werden. Gabelstapler haben ihre Zinken beispielsweise genau so ausgerichtet, dass sie eine Europalette sicher und möglichst ausbalanciert aufnehmen und durch die Gegend tragen können.

Aber warum Europalette und nicht einfach nur Palette?

Das liegt daran, dass vor einigen Jahrzehnten, Mitte des 20. Jahrhunderts, einige Eisenbahnen sich zusammenschlossen und gemeinsam entschieden, dass sie in Zukunft mithilfe von austauschbaren Trägern, Paletten eben, arbeiten wollen. So mussten Waren dann nicht mehr beim Transport von der Palette der einen Eisenbahn Organisation ab- und auf die beinahe identische Palette der nächsten Eisenbahn Organisation aufgeladen werden. Das würde in Zukunft Zeit und auch Geld sparen, denn bei solchen Aktionen kamen ab und an Waren, Träger und Arbeiter zu Schaden.
Mit der Unterschrift dieser europäischen Eisenbahn Organisationen über den Einsatz austauschbarer Paletten entstand die Europalette.

Damit diese Austauschbarkeit garantiert werden konnte, wurden die Europaletten fortan genormt in ihren Maßen. So konnte man sichergehen, dass die Ladung in jede Eisenbahn passte, die einem zuvor erfolgreich beladenen Typen entsprach.

Aber wieso sind Europaletten Leihwaren? Ist der Preis einer Europalette so hoch?

Wenn man nur den Preis einer einzelnen Europalette anschaut könnte man sich denken, dass das ein wenig unsinnig ist, solche Dinge als Leihwaren zu vertreiben. Denn im Herbst diesen Jahres kostet eine gebrauchte Palette im Schnitt zwischen 13 und 15 Euro, was nun nicht viel erscheint.
Dann muss man aber auch unterscheiden, dass es nicht nur die eine Europalette gibt, sondern verschiedene Typen.

Die am meisten verbreiteten Typen sind die Palette der Klasse A, Klasse B, Klasse C und die Einwegpaletten. Sie alle haben einen unterschiedlichen Preis. Wo sich die Klassen A bis C in einem Segment zwischen 14 Euro und 12.50 Euro bewegen, liegt die Einwegpalette bei bloß 7.75 Euro.
Das war aber nicht immer so. Alleine in diesem Jahr wurden Preise einer Europalette zwischen 16 Euro und knapp 26 Euro verzeichnet. Diese Zahlen stammen aus der Zeit zwischen März und September, mit dem Höhepunkt von 25.50 Euro für eine Palette im Mai 2022.

Bei diesen Preisen handelt es sich um gebrauchte Paletten.

Preis einer neuwertigen Europalette

Wenn die Preise für eine gebrauchte Palette für den Privatkäufer bei 14 Euro liegen, dann kannst Du vermutlich schon erahnen, dass neuwertige Europaletten nicht günstiger sein werden. Und damit liegst Du richtig.
Aber auch bei der Neuware unterscheiden sich die Preise. Zwischen 20 Euro und 70 Euro findest Du viele Angebote. Diese riesige Preisspanne kommt daher, dass nicht jede Palette gleich ist.

Faktoren, die den Preis einer Europalette beeinflussen

Oben hast Du bereits erfahren, dass es verschiedene Güteklassen für gebrauchte Europaletten gibt. Und diese Klassen sind es auch, die einen starken Einfluss auf den Preis haben. Klasse A, auch EUR1 genannt, ist hochwertiger, beziehungsweise, hat noch eine lange Lebenserwartung. Sie weist kaum Verfärbungen oder Schäden auf und ist damit die beste Gebrauchtpalette. EUR2, Klasse B, weist unterschiedliche Farbtöne auf. Diese entstehen durch die gestapelte Lagerung und dadurch entstandene unterschiedliche Berührungspunkte mit der Umwelt. Ähnlich wie der Boden unter Deinem Teppich in 10 Jahren eine andere Farbe haben wird als der Boden, auf dem kein Teppich mehr liegt. Man sieht ihr an, dass sie bereits eine Weile ihren Dienst tut. Sie hat noch eine gute Lebenserwartung, aber nicht mehr ganz so lang wie Klasse A. Klasse C, EUR3, weist neben Farbunterschieden auch Verfärbungen, Flecken von ausgelaufenen Waren, Wasserflecken und Splitter auf. Diese Paletten sind zwar nicht mehr schön anzusehen, sind aber noch uneingeschränkt stark und können so als Unterbau für Bühnen, Strohlager, Heuböden oder auch Terrassen eingesetzt werden.

Auch die Größe spielt natürlich eine Rolle in der Preisfindung. Die beliebtesten Europaletten sind der Standard mit 120 cm x 100 cm und die Halb-Palette mit, warum auch immer, 80 cm x 60 cm.
Es gibt noch andere Paletten, aber diese zählen nicht zu den genormten Europaletten, um die es heute geht.

Externe Faktoren des Preises einer Europalette

Nicht nur die Palette selbst und ihr Zustand haben Einfluss auf ihren Preis. Denn nicht unbeachtlich wichtig ist auch der Faktor der Nachfrage.

Europaletten haben eine lange Lebenserwartung von durchschnittlich 6 Jahren. Das klingt zu Beginn nicht nach einer langen Zeit, aber wenn Du bedenkst, wie diese 6 Jahre verbracht werden, stellst Du fest, dass es doch ordentlich lange ist. Denn diese Paletten werden Tag ein und Tag aus mit bis zu 2000 KG Gewicht beladen, durch die Gegend geschleift und quer durchs Land, manchmal die ganze Welt, geschippert. Das ist eine Extrembelastung.
Diese 6 Jahre führen dazu, dass der Markt immer mal wieder gesättigt ist und die Nachfrage nach Europaletten sinkt. Und damit sinkt auch der Preis einer Europalette. Sobald die Nachfrage aber wieder steigt, nun, dann steigt auch der Preis.

Aber auch das Material hat einen starken Einfluss: Holz. Immer wieder steigen die Preise für Holz. Ob Feuerholz, für Baubetriebe oder auch Papier, regelmäßig lässt sich ein Preisanstieg erkennen. Das liegt daran, dass Holz ein langsam wachsender Rohstoff ist.
Wenn viel Holz benötigt wird, dezimieren wir den Bestand, der in der nächsten Aktion geschlagen werden kann. Und dadurch erhöht sich, sehr simpel erklärt, der Preis.
Ein Produkt, das zu 98% aus Holz besteht, wird davon nicht unbehelligt bleiben.

Du siehst, nicht nur der Zustand und die Größe der Palette spielen eine Rolle, sondern auch die Wirtschaft und alle Zweige, die die Wirtschaft beeinflussen können. Natur, Umwelt, Politik. Und genau deswegen werden Europaletten beinahe zu einem Tagespreis gehandelt.

Extras

Abgesehen von der Verwendung in Supermärkten haben Paletten auch einen Platz im Heimwerkerbedarf, Bastelbedarf und auch Landbesitzer sehen den Nutzen. Daher werden Europaletten heute auch für verschiedene Ansprüche anders hergestellt. Manche sind aus Kunststoff, andere sind lackiert oder haben eine geschlossene Oberfläche. Jeder dieser Extrawünsche beeinflusst den Preis zusätzlich.

Psst. Wenn Du Deine Europalette ein wenig vor dem Wetter und Verfall schützen möchtest, kannst Du sie reinigen und mit einem guten Lack bestreichen.

FAQ – Preis einer Europalette

Ist der Preis einer Europalette stabil?

Nein, die Preise einer Europalette variieren. Beinahe auf dem selben Level wie die Preise an der Tankstelle steigen und sinken auch die Palettenpreise.

Ist der Preis einer Europalette abhängig vom Alter?

Nicht direkt. Der Preis ist abhängig davon, wie gut sich die Palette gehalten hat. Eine 2 Jahre alte Palette, die einige Monate in ausgelaufenem Schokopudding lag, wird definitiv preiswerter sein als eine 4 Jahre alte Palette, die immer gut behandelt, und nie dreckig oder nass wurde.

Wo kann ich den Preis einer Europalette erfahren?

Es gibt einige Anbieter, die ihre Preise automatisch aktualisieren. Ansonsten kannst Du online vergleichen oder ganz einfach den Händler fragen. Meist wissen die am besten, was derzeit Sache ist.

Quellen

Ähnliche Beiträge